Funktionsweise

Die Funktionsweise

mCounting® ist ein semiautomatisches Personenzählgerätesystem. Das bedeutet, dass die Erfassung der Zähldaten durch Zählpersonen erfolgt, welche mit Smartphones und mit diesen verbundenen ergonomischen Handzählgeräten ausgestattet sind. Die Zählpersonen sind an den jeweiligen Zählstellen (beispielsweise an den Ein- und Ausgängen in das Veranstaltungsgelände oder in einen einzelnen sicherheitskritischen Bereich) postiert.

Von den Zählpersonen wird jedes für die Zähldatenerhebung relevante Ereignis durch einen Klick auf den entsprechenden Button des Handzählgerätes erfasst. Jeder Klick auf dem Handzählgerät wird drahtlos auf das mit dem jeweiligen Handzählgerät via Bluetooth verbundene mCounting® Smartphone übertragen. Alternativ dazu kann die Datenerfassung auch gleich direkt auf den Touchscreen des mCounting® Smartphones erfolgen. In diesem Fall wird allerdings die maximal mögliche Zähldauer von der Reichweite des Akkus des Smartphones ein wenig eingeschränkt.
Für die Zähldatenerhebung relevante Ereignisse können beispielsweise das Veranstaltungsgelände betretende Besucher, vorbeigehende Passanten, auf der Straße fahrende Fahrzeuge und dergleichen mehr sein. Mit dieser Methode können nicht nur reine Zähldaten (also beispielsweise der Zu- und Abstrom von Besuchern), sondern jegliche Arten völlig frei definierbarer Zählkategorien erfasst werden, beispielsweise Geschlecht (Männer, Frauen), Altersgruppen (Erwachsene, Jugendliche, Kinder), Fahrzeugarten (PKW, LKW, Busse) und viele andere mehr.

Die von der jeweiligen Zählperson erfassten Zähldaten werden auf dem mCounting® Smartphone mit einem automatischen Zeitstempel lokal zwischengespeichert. Die Zwischenspeicherung erfolgtverschlüsselt, der Zeitstempel in Millisekunden. Alle fünf Sekunden werden die Zähldaten über eine sichere SSL Datenverbindung via UMTS und/oder WLAN auf den mCounting® Server übertragen. Kann zwischen dem mCounting® Smartphone keine Datenverbindung hergestellt werden, werden die in verschlüsselter Form zwischengespeicherten Zähldaten auf den mCounting® Webserver übertragen, sobald wieder eine Datenverbindung zur Verfügung steht. Selbst bei einem kurzfristigen Totalausfall des UMTS- und/oder WLAN Netzes ist es also ausgeschlossen, dass Zähldaten verloren gehen.

Auf dem mCounting® Webserver werden die an allen Zählstellen des jeweiligen Zählprojekts gesammelten Daten in einer Datenbank konsolidiert. Die konsolidierten Ergebnisse werden für jedes Zählprojekt einzeln vom mCounting® Backend über sichere (SSL) URLs angezeigt und alle fünf Sekunden aktualisiert. Die Zählergebnisse können also völlig ortsunabhängig auf jedem internetfähigen Gerät (Computer, Tablet, Smartphone) betrachtet werden, und zwar de-facto in Echtzeit.

Diese URLs können bei Bedarf durch den Kunden selbst auch an weitere Adressaten weitergegeben werden. Damit ist gewährleistet, dass mehrere Stellen (beispielsweise Veranstalter, Security, Gastronomie) unabhängig voneinander jederzeit Zugriff auf die aktuellsten Entwicklungen der Besucherzahl haben können.